1.
  • beste Chancen mit Bürgen
  • mit Auszahlungsversprechen
  • Geld auch in schweren Zeiten
  • bereits ab 800 Euro Gehalt
zur Bank >>
(hier klicken)
2.
  • ideal für alle ohne Gehaltsnachweis
  • private Anleger finanzieren
  • über 50.000 Kredit-Auszahlungen
  • TÜV zertifiziert
zur Bank >>
(hier klicken)
3.
  • schnelle Hilfe bei Überschuldung
  • mehr finanzieller Spielraum
  • Umschuldungs- oder Schuldensanierung
  • anwaltliche Unterstützung
zur Bank >>
(hier klicken)

Das Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich auch ALG II oder Hartz IV genannt) ist sehr knapp bemessen. Während sich Singles oft noch recht gut einschränken können und mit wenig Geld auskommen, geraten Paare oder Familien bei unerwarteten finanziellen Belastungen schnell in arge Bedrängnis.

Sei es nun der kaputte PKW, die nicht mehr funktionierende Waschmaschine oder einfach nur ein Urlaub, den sich die Kinder schon so lange wünschen – manchmal ist eine zusätzliche Finanzspritze vonnöten. Viele denken in solchen Situationen schnell über einen Kredit für Hartz 4 nach. Aber ist ein Darlehen als Hartz-IV-Bezieher überhaupt möglich?

Grundsätzliche Überlegungen

Im Hinblick auf das sehr schmale Budget, das Hartz-IV-Empfängern zur Verfügung steht, sollte generell überlegt werden, ob die Anschaffung tatsächlich essentiell ist und die Raten auch über die gesamte Kreditlaufzeit bedient werden können. Wie hoch darf die monatliche Belastung maximal sein, ohne starke Einbußen im Alltag hinnehmen zu müssen? Wie hoch sollte sie minimal sein, um den Darlehensbetrag innerhalb einer überschaubaren Frist ablösen zu können?

Familiäre Darlehen

Eine erste Anlaufstelle bei einem Kredit für Hartz 4 sollte in jedem Fall die Familie sein. Gerade dann, wenn es sich um überschaubare Beträge handelt, sind Verwandte im Regelfall schnell bereit, unbürokratisch zu helfen. Zwar erfordert es einigen Mut, über seinen eigenen Schatten zu springen und Familienmitgliedern möglicherweise zum ersten Mal von der eigenen finanziellen Situation zu berichten, doch die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein familiärer Kredit für Hartz 4 kann meist zinslos zurückgezahlt werden und auch bei einem kurzfristigen Ratenausfall lässt sich darüber reden. In manchen Fällen können die Raten sogar familienintern abgearbeitet werden, durch Babysitten oder Pflege der Schwiegereltern. Hier gilt also die alte Devise: Fragen kostet nichts.

Kredit vom Jobcenter

In einigen Ausnahmefällen gewährt auch das Jobcenter einen zinslosen Kredit für Hartz 4, nämlich dann, wenn ein so genannter „unabweisbarer Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts“ besteht, der weder familiär noch auf andere Weise gedeckt werden kann. Zu diesem Bedarf zählt beispielsweise die eingangs schon erwähnte Waschmaschine, nicht jedoch ein kaputter Fernseher, da dieser nicht zwingend zum Leben benötigt wird und die Reparatur somit auch aufgeschoben werden könnte. Generell werden die monatlichen Darlehensbeträge vom monatlichen Hartz-IV-Regelsatz abgezogen, bis die Schuld abgegolten ist.

Für einmalige Sonderleistungen, wie die Anschaffung von Schulbüchern oder eines Schreibtisches für Schulkinder, ist solch ein Darlehen deutlich unkomplizierter zu bekommen.

Dispo von Kredit- und EC-Karten

Wer eine EC- oder Kreditkarte besitzt, wird die Möglichkeit kennen, sein Konto um einen gewissen Betrag überziehen zu dürfen. Während diese Dispokredite bei Girokonten nicht zu empfehlen sind, da sie sehr hohe Zinsen verursachen, lassen sich bei manchen Kreditkarten bis zu 1.000 Euro monatlich zinslos „ausleihen“. Abgebucht wird dieser Betrag dann am Monatsende vom zugehörigen Girokonto. Für sehr kurzfristige finanzielle Engpässe ist diese Art von Kredit für Hartz 4 also durchaus eine Lösung. Bei kontinuierlichem Bezug von ALG II wird das Kreditlimit solcher Karten jedoch häufig auf Null gesetzt bzw. die Karte komplett gesperrt.

Kredit für Hartz 4 ohne Schufa-Abfrage

In großflächigen Zeitungsanzeigen werben Firmen mit „Kredit ohne Schufa-Abfrage – ideal für Hartz IV!“. Wie ideal solche Darlehen wirklich sind, verrät das Kleingedruckte, denn in der Regel steckt hinter solchen Angeboten immer das gleiche Geschäftsmodell: Da Hartz-IV-Empfänger ein höheres Zahlungsausfallrisiko darstellen als solventere Kreditnehmer, muss es gegenfinanziert werden. Dies erfolgt durch deutlich höhere Zinsen als bei gewöhnlichen Krediten. Für den Kreditnehmer kommt also zu den monatlichen Raten noch eine weitere unnötige Belastung hinzu.

Auxmoney – die Alternative?

Mittlerweile gibt es im Internet einige Kreditportale von Privatleuten für Privatleute. Vorreiter in diesem Bereich war auxmoney.de. Das Prinzip ist schnell erklärt: Wer finanzielle Unterstützung benötigt, schildert auf der Plattform seinen Kreditwunsch, seinen beruflichen Status und die Art der möglichen Ratenzahlung. Anschließend können sich Privatleute mit einem eigenen Zinssatz auf diesen Kreditwunsch bewerben und der potenzielle Kreditnehmer seinen Wunschanbieter auswählen. Zur Absicherung der Kreditwürdigkeit müssen Kreditanwärter bei solchen Portalen oft diverse Nachweise erbringen.

Die Kunst bei Portalen wie Auxmoney ist, möglichst viele Kreditgeber vom eigenen finanziellen Bedarf zu überzeugen. Je mehr Angebote, desto niedriger ist letztlich der zu zahlende Zinssatz. Meist haben emotionale Angebote (wie die von alleinstehenden Müttern, die eine Klassenfahrt bezahlen wollen) mehr Erfolg, als das Kreditgesuch für einen Sportwagen. Doch auch hier gilt: Versuch macht klug.

1.
  • beste Chancen mit Bürgen
  • mit Auszahlungsversprechen
  • Geld auch in schweren Zeiten
  • bereits ab 800 Euro Gehalt
zur Bank >>
(hier klicken)
2.
  • ideal für alle ohne Gehaltsnachweis
  • private Anleger finanzieren
  • über 50.000 Kredit-Auszahlungen
  • TÜV zertifiziert
zur Bank >>
(hier klicken)
3.
  • schnelle Hilfe bei Überschuldung
  • mehr finanzieller Spielraum
  • Umschuldungs- oder Schuldensanierung
  • anwaltliche Unterstützung
zur Bank >>
(hier klicken)