Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

* Warum nicht etwas mehr Geld auf Ihrem Konto für Ihre Extrawünsche oder als finanziellen Puffer.

ideal zum Umschulden

  • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage (damit kommt noch kein Vertrag zustande).
  • Nach Prüfung Ihrer Anfrage ist das Geld schon nach 4 Tagen auf Ihrem Konto.
  • Sie müssen dazu nur unser Angebot annehmen. Wenn nicht, dann nicht. Kein Haken, keine Vorkosten.

Die Liebe ist gegangen, die Scheidung steht an. Nicht nur emotionaler Ärger kann sie bringen, auch gilt es die Schuldenfrage zu klären. Da eine Scheidung ja eine gewisse „Vorlaufzeit“ hat, haben beide Partner genügend Gelegenheit ihre in der Ehe angehäuften Schulden aufzuteilen bzw. über eine Umschuldung bei der Scheidung nachzudenken.

Wenn ein Partner denkt, dem schuldigen Partner die Schulden anzuhaften, der irrt sich. Haben beide Partner den Kreditvertrag unterschrieben so müssen auch beide dafür haften. Eine Umschuldung bei einer Scheidung sollte allerdings nur vorgenommen werden, wenn unter dem Strich eine Ersparnis steht.

Wie sieht eine Umschuldung nach einer Scheidung aus?

Schulden die gemeinsam angeschafft wurden bleiben grundsätzlich auch nach der Scheidung bei beiden Partnern. Damit der Schuldenberg gerecht aufgeteilt wird und auch um vielleicht die letzte Verbindung mit dem früheren Partner zu trennen, kann die Umschuldung bei einer Scheidung ein wichtiger Punkt sein. Selbst wenn es nur das gemeinsam genutzte Girokonto ist, auf dem der Dispo völlig ausgeschöpft wurde, kann eine Umschuldung bei einer Scheidung immer helfen Geld zu sparen, bevor das ganze noch teurer wird.

Der Idealfall würde so aussehen, dass sich beide Partner zusammensetzen und die kompletten Verbindlichkeiten zusammenrechnen. Das würde aber auch bedeuten, dass beide Partner für die Raten aufkommen müssen. Auf der anderen Seite kann aber nur ein Schuldner eine Umschuldung vornehmen und der Partner zahlt einen Teil der Raten dazu. Das sollte vor der Scheidung geklärt werden. Auch ist zu beachten, dass bei einer beiderseitigen Umschuldung beide Partner immer noch zusammen bezahlen müssen. Oftmals geht das aber nicht, beispielsweise wenn ein Partner sich der Verpflichtung entzieht und einfach nicht zahlt.

Hat das Ehepaar einen Immobilienkredit aufgenommen, wird die Lage oft sehr kompliziert, gerade dann wenn die Immobilie von Beiden bewohnt wird. In diesem Fall haben beide Partner einen Miteigentumsanteil, wobei hier über eine Gütertrennung geredet werden müsste. Auch in dieser Situation ist die beidseitige Haftung der Schulden. Wie und von wem die Raten dann bezahlt werden sollten, ist ebenfalls erklärungsnotwendig.

Muss die Immobilie verkauft werden und bleibt ein Partner darin wohnen, so kommen Fragen auf, die das Ehepaar am besten mit einem Rechtsanwalt klären sollten. Eine Umschuldung bei einer Scheidung wäre auch sinnvoll, wenn das Haus auf Beide läuft. Der im Haus weiter wohnende Partner könnte dann bei Bank eine Umschuldung bei einer Scheidung anstreben. Somit wäre dann der Partner der das Haus weiter bewohnt auch verpflichtet die Kreditraten weiter zu bezahlen.

Es kann auch ein Partner der nur wenig verdient, nicht die gleiche Ratenhöhe zahlen wie der Partner der gut verdient oder vielleicht auch verbeamtet ist. Es gibt aber auch den Fall, wo der Ehepartner den Kreditvertrag allein unterschrieben hat. Dann ist bei einer Scheidung eine Umschuldung nicht notwendig, denn der Kreditnehmer muss auch den Kredit allein weiter bezahlen, damit kann der andere Partner nicht mit hineingezogen werden.

Ein kleines Beispiel: Wenn die monatliche Rate 1000 Euro beträgt und der Ehemann auszieht, dann kann die Bank weiterhin die Rate von ihm verlangen, denn er hat den Mietvertrag auch unterschrieben. Er darf dann nicht einfach nur die Hälfte von 500 Euro bezahlen und die andere Hälfte der Ehefrau anhaften. Darauf wird die Bank nicht eingehen. Zahlt der ausgezogene Partner Unterhalt, so kann er die Raten vom Unterhalt abziehen.

Die gemeinsame Umschuldung

Eine Umschuldung bietet sich generell immer an, nicht nur bei einer Scheidung, wenn die Kreditkosten sich verkleinern und die monatliche Belastung reduziert werden sollen. Dabei sollte aber nicht nur ein Partner diese Umschuldung anstreben, sondern der Partner sollte mit in den Vorgang mit einbezogen werden. Es steht ja nicht nur die Umschuldung bei einer Scheidung im Raum, sondern bei einer Umschuldung wird die Bank die Bonität und die Schufa prüfen. Dabei muss der Kreditnehmer gegebenenfalls seine wirtschaftlichen Verhältnisse offenlegen.

Es könnte dann aber zu einem Problem kommen, denn mit der Trennung kann es auch zu ungünstigen Bonitätsverhältnissen kommen. Sehr oft kommen sogar noch weitere Verbindlichkeiten wie Unterhalt und neue Wohnungskosten dazu. Deshalb ist es sinnvoll, eine Umschuldung unbedingt vor der Scheidung durchzuführen. Damit bleibt eine gute Bonität bestehen. Als Beispiel könnte man hier den Dispokredit nennen. Gerade dann wenn dieser immer zusammen genutzt wurde, sollte über eine Umschuldung in einen Ratenkredit nachgedacht werden.

Eine Umschuldung sollte grundsätzlich von beiden Ehepartnern durchgeführt werden, denn das gemeinsame Konto signalisiert beide als Gesamtschuldner. Gerade bei Verheirateten verlangen Banken die Unterschrift von Beiden, selten nur von einem Kreditnehmer allein. Wenn ein Partner aus der Kreditverpflichtung entlassen werden soll, so muss die Bank ihr Ja geben. Die Bank wird einer Umschuldung zustimmen, wenn die Bonität des anderen Partners, auch aufgrund seiner veränderten Verhältnisse, ausreichend ist,

Damit eine Umschuldung auch Erfolg hat, ist es wichtig, dass beide Partner eine gute Bonität haben. Ist das nicht der Fall lässt sich nur schwer ein gutes Kreditangebot finden. Außerdem muss die Kreditsumme bekannt sein, die die Partner getrennt bezahlen müssen. Wo die Umschuldung gemacht wird, kann jeder selbst entscheiden. Hier ist es vorteilhaft mit einem Kreditvergleich die besten Angebote zu finden. Dabei sollte der Fokus nicht nur auf dem Effektivzins liegen, sondern auch bei der Flexibilität des Kredites.

Dabei sollte ein Kredit für Beide so ausgerichtet sein, dass er sich dem Einkommen anpasst. Gerade wer nach der Scheidung zum Unterhalt verpflichtet wird, ist es wichtig, dass die Ausgaben sich dem Einkommen anpassen und nicht darüber liegen. Zudem sollte ein finanzieller Spielraum vorhanden sein, gerade für Kosten, die vorher nicht geplant waren. Gerade nach einer Trennung möchte sich der eine oder andere etwas leisten, ein kleiner Urlaub oder neue Anschaffungen. Das ist aber nur dann möglich, wenn nicht nur Schulden am Monatsende bleiben sondern auch ein kleiner finanzieller Puffer.

Wer einen Vergleichsrechner nutzt, der kann ganz konkret seine Umschuldung ausrechnen. Er zeigt nicht nur alle tagesaktuellen Zinssätze und Konditionen, sondern es kann mit der Laufzeit und der Ratenhöhe variiert werden.

 

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

* Warum nicht etwas mehr Geld auf Ihrem Konto für Ihre Extrawünsche oder als finanziellen Puffer.

ideal zum Umschulden

  • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage (damit kommt noch kein Vertrag zustande).
  • Nach Prüfung Ihrer Anfrage ist das Geld schon nach 4 Tagen auf Ihrem Konto.
  • Sie müssen dazu nur unser Angebot annehmen. Wenn nicht, dann nicht. Kein Haken, keine Vorkosten.